„ZIMO Advanced Standard“ für Sound-Projekte

8 Jahre ZIMO Sound-Decoder –
                     Zeit für einen neuen Standard

Folgender Text von Heinz Däppen:

Seit dem Jahr 2005 sind Sound-Decoder von ZIMO erhältlich; mittlerweile gab es einige Generationswechsel. Die Kundenrückmeldungen und der Dialog mit den Sound-Designern, die für ZIMO arbeiten, führten dazu, dass der Leistungsumfang der Decoder stark erweitert wurde und weiterhin laufend erweitert wird; aktuell (Mitte 2013) halten wir bei Software-Version 33. Dabei ist diese aktuelle Software auch heute noch in einer Version für die Sound-Decoder der ersten Stunde (Großbahn-Decoder MX690) erhältlich. Ein ZIMO Sound-Decoder hat demzufolge in den vergangenen 8 Jahren kostenlos einen erheblichen Mehrwert bekommen.

ZIMO hat damals mit den ersten Sound Projekten eine Standard-Konfiguration eingeführt, die vor allem auf Dampf- und Dieselloks ausgerichtet war. In der Zwischenzeit können die Decoder viel mehr, die neueren Software-Versionen berücksichtigen unter anderem auch E-Loks, doch der alte Standard konnte die neuen Möglichkeiten nicht nützen.

Daher ist es zu einer recht uneinheitlichen Gestaltung der Sound-Projekte aus den verschiedenen Quellen gekommen: ZIMO intern, ZIMO im Auftrag oder in Zusammenarbeit mit Fahrzeug-Herstellern und ZIMO externe Sound-Designer. In der Folge wurden Diskussionen zwischen ZIMO Mitarbeitern, externen Sound-Designern und Anwendern geführt, wie denn nun Sound-Projekte auf möglichst sinnvolle und einheitliche Weise zu konfigurieren wären. Die beiden Grundtendenzen dabei sind:

  • keine CVs innerhalb des Projektes setzen, die über die reine Sound-Konfiguration hinausgingen, und damit völlig unabhängig von Art und Ausstattung des Fahrzeugs bleiben, und auch auf manchmal Verwirrung stiftende Zuordnungen wie Coasting oder Projektumschaltung verzichten.
  • Eigenschaften der Funktionsausgänge als integralen und notwendigen Bestandteil der Sound Projekte nützen, auch wenn die einzelnen Anwenderfahrzeuge nicht immer alles unterstützen können (Großbahn-Loks haben meistens mehr Einrichtungen als H0-Loks).

Beide Anschauungen haben wohl ihre Berechtigung. Entsprechend der allgemeinen ZIMO Philosophie, dem Anwender eine große Vielfalt an Lösungen zur Verfügung zu stellen (siehe beispielsweise Palette an Großbahn-Decodern und Lokplatinen), werden in Zukunft die Sound-Projekte nach einem der drei folgenden Standards (oder auch nach zweien davon) ausgerichtet:

  1. dem “ZIMO Basic Standard”, u.a. für die meisten der bestehenden „Free Download“ - Projekte,
  2. dem „ZIMO Advanced Standard“, der vor allem für die „Coded“ Sound-Projekte der Sound-Designer gelten soll (siehe unten),wobei auch bestehende Projekte zwecks Vereinheitli-chung umgestellt werden sollen,
  3. dem „ZIMO US Standard“ (siehe weiter unten).
Die Sound-Designer Matthias Henning und Heinz Däppen haben den „ZIMO Advanced Standard“ entworfen. Projekte nach diesem Standard können Features wie Lichteffekte, blasende Rauchgene-ratorsteuerung, Kupplungswalzer, oder auch Coasting, Dynami-sche Bremse, Wechsel zwischen schwerem Lokeinsatz und unbelasteter Fahrt beinhalten, die nicht jeder Anwender in der Lage oder bereit wäre selbst zu konfigurieren, wie er es nach dem „Basic Standard“ tun müsste (wenn er nicht darauf verzichten will).

Der neue „ZIMO Advanced Standard“ (für den noch Details auszu-arbeiten sind) wird zunächst für alle Europäischen Sound Projekte dieser beiden Sound-Designer als Normalablieferung eingesetzt. Dabei handelt es sich um Projekte für DR, HSB, RhB und SBB. Es ist zu hoffen, dass sich weiter Sound-Designer anschließen.

Diese Vereinheitlichung wird nicht zuletzt auch hilfreich für den ZIMO Service - und damit für alle Rat suchenden Anwender - sein.

In den USA ist alles etwas anders: während Europäische Modell-bahner sich gerne in der Rolle des Fahrdienstleiters finden, setzt der Amerikaner eher die Lokführermütze auf und begleitet seinen Zug durch die Anlage. Daraus hat sich die übliche Zuordnung jenseits des Atlantiks anders entwickelt. Ein verbreiteter Hersteller von DCC-Geräten hat einige Funktionstasten mit Sound-Effekten beschriftet, die aber in Europa für Lichteffekte benutzt werden.

Daher gibt es einen eigenen „ZIMO US Standard“, nach dem zunächst die Sound-Projekte von Heinz Däppen gestaltet werden, und der demnächst auf der NMRA Train Show in Atlanta dem Publi-kum vorgeführt werden soll (übrigens zusammen mit dem neuen „amerikanischen“ ZIMO Großbahn-Sound-Decoder MX697).

ZIMO Advanced Standard
Fu / Ta Dampf Diesel hydraulisch Diesel elektronisch E-Lok FA / AUX
0 / X Spitzen Licht FA0v / f
1 Lokspezifischer Lichteffekt Rücklichter FA1 / 2
2 Lokspezifischer Lichteffekt z.B. Rangierlicht oder Fahrwerksbeleuchtung FA7 / 8
3 Pfeife 1 / Horn 1  
4 Pfeife 2 / Horn 2 / Schaffner 1
5 Glocke / Horn 3 / Schaffner 2
6 Rauchgenerator oder Luftpumpe bzw. Kompressor Kompressor od. Zusatzlüfter FA5 Ventilator / FA6 Heizung
7 Zylinder entwässern Coasting Vakuumpumpe / pzb prüfen
8 Sound ein / aus Diesel Start / Stopp Auf / Abrüsten Panto
9 Kurven Quietschen / Radlenker Quietschen
10 Kohle schaufeln Handbremse Dyn. Bremse aus Panto 1 Vorwahl
11 Bläser Lüfter Lüfter Panto 2 Vorwahl FA4 bei Dampflok als Feuerbüchse
12 ab kuppeln FA3 / 4 Kupplungswalzer
13 an kuppeln  
14 Überdruckventil Scheinwerfer ausblenden
15 Projektumschaltung / Lokfahrt / Lokspezifisch
16 Muting / Tunnel Fader invertiert
17 Bahnsteig
18 Bahnsteig
19 freie Verfügung / User Konfiguration
20 freie Verfügung / User Konfiguration
21 freie Verfügung / User Konfiguration
22 freie Verfügung / User Konfiguration
23 freie Verfügung / User Konfiguration
24 freie Verfügung / User Konfiguration
25 freie Verfügung / User Konfiguration
26 freie Verfügung / User Konfiguration
27 freie Verfügung / User Konfiguration
28 freie Verfügung / User Konfiguration
           
 
Die FAs 1 bis 6 sind in CVs 127 bis 132 mit Eigenschaften versehen!
 
Die FAs 7 und 8 sind in DVs 159 und 160 mit Eigenschaften versehen!
 
Dieselmechanische Projekte werden wie Dieselhydraulische behandelt. Allerdings ist der Wert in CV3 direkt verantwortlich wie oft geschaltet wird!


Zum Vergleich - der „ZIMO Basic Standard“:
F0 Licht
F1 frei
F2 Schaffnerpfiff oder Ansage
F3 Pfiff oder Horn
F4 Rangiergang
F5 Kohleschaufeln, Panto
F6 Entwässern / Sonstiges
F7 Flocke / Pfiff 2, Horn 2
F8 Sound ein/aus